Offizieller Lotus Service- und Ersatzteilpartner

Diana Weibel Marketing

Diana Weibel-Menzi ist 1978 geboren und in Oetwil a.d.L. aufgewachsen. Sie ist gelernte Kauffrau mit diversen Weiterbildungen in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Design. Seit der Geburt der Kinder arbeitet sie im Betrieb mit.

Zuvor war sie als Marketingleiterin in einer KMU tätig. Diana ist ein grosser Auto-Fan. Diese Affinität kommt ihr vor allem bei ihrer Tätigkeit als Marketingassistentin bei der Automobil Revue zugut. Während ihrem zweijährigen Engagement bei der Autozeitung darf sie viele exklusive Autos fahren und die Redaktion bei Testfahrten unterstützen. Sogar als Ersatz-Moderatorin für zwei Sendungen Automobil Revue TV muss sie einspringen und merkt schnell, dass sie wesentlich mehr von Autos versteht als der Produzent der Sendung... Diana hat sich in vielen verschiedenen Firmen und Branchen ein breites Marketing- und Kommunikationswissen angeeignet. Sie liebt Sport, Literatur, Kunst, gutes Design, schöne Bilder und knackig formulierte Texte.

Kennengelernt haben sich Diana und Bruno aufgrund eines Lotus; Diana's Cousin besass, wie Bruno Weibel, eine Elise und so lernte man sich an einem Geburtstagsfest im Jahr 2001 kennen. Gründer Bruno Schaffner wiederum kennt Diana schon seit ihrer frühesten Kindheit, ist sie doch als Nachbarskind mit Schaffners Kindern aufgewachsen. Da waren Autos immer ein Thema, zumal Diana's Vater ebenfalls Automechaniker war. Benzin war also bereits aus Kindstagen im Blut und ist es immer noch bzw. mehr denn je: "I've never seen a woman driving a car like this..." war eines der schmeichelhaftesten Komplimente, das Diana je erhalten hat. Eine Lotus Elise im Flow* einen Pass hinauf zu fahren gibt ihr das Gefühl absoluter Freiheit, die sie nur noch auf dem Töff ähnlich erlebt. Wenn auch da die Skills noch lange nicht auf demselben Niveau sind. Die Motorradprüfung hat sie nämlich erst 42jährig gemacht.

Besitzt selbst: leider keinen Lotus, nur einen Fiat Punto
fährt am liebsten: Bruno's Lotus Elise MK1, Kawasaki Z650

* Buch "Die obere Hälfte des Motorrads" von Bernt Spiegel "Nur wenn Mensch und Maschine eine Einheit bilden, fährt man schnell, sicher und v.a. gut."

Mehr in dieser Kategorie: « Franz Wüest Mechaniker